logoneu2012 klar

Einstellung von Richterinnen und Richtern in der Sozialgerichtsbarkeit

In der niedersächsischen Sozialgerichtsbarkeit sind bis Ende 2018 mehrere Stellen für Proberichterinnen/Proberichter zu besetzen. Ab dem 1. Januar 2019 ist eine Anschlussverwendung in der ordentlichen Gerichtsbarkeit des Landes Niedersachsen geplant.

Wir suchen Assessorinnen und Assessoren mit einem mindestens mit der Note „befriedigend" abgeschlossenen zweiten Staatsexamen (8 Punkte). Daneben erwarten wir u.a. uneingeschränkte Belastbarkeit und Entschlussfreude, Verhandlungsgeschick, soziale Kompetenz, Kommunikations- und Teamfähigkeit, soziales und wirtschaftliches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein und eine ausgeprägte Motivation für den richterlichen Beruf.

Bewerbungen von Schwerbehinderten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind gewünscht und willkommen. Die Stellen sind teilzeitgeeignet.

Informationen zu den Einstellungsvoraussetzungen, zum Inhalt des zu stellenden Einstellungsantrages und zum Auswahlverfahren finden Sie im Merkblatt des Niedersächsischen Justizministeriums für die Einstellung als Richterin oder Richter auf Probe in der Arbeits-, Finanz-, Sozial- und Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes Niedersachsen. Das Merkblatt steht hier zum Download bereit.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an das

Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen
Georg-Wilhelm-Straße 1
29223 Celle.

Bei weiteren Fragen zur Einstellung in den richterlichen Dienst der niedersächsischen Sozialgerichtsbarkeit wenden Sie sich bitte an Herrn Justizamtsinspektor Mehburger, Tel. 05141/962-230 oder Frau Justizobersekretärin Wölfel, Tel. 05141/962-209.

Offene Stellen als Richter/in auf Probe beim Sozialgericht Bremen werden im Beiblatt zum Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen ausgeschrieben. Sie finden hier weitere Informationen.

Bewerbung
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln